Werbung im SonntagsReport: Mediadaten · Kleinanzeigen Impressum
  28.06.2017 - 14:23 Uhr

  

Leer. Die Kugel auf dem Kirchturm der reformierten Kirche Loga glanzt jetzt schon von Weitem. Mit zwei Lagen hauchdunnen Goldblattchen hat Maler Hulsebus die verwitterte Kupferkugel wieder in ein...

weiterlesen...

 
Filsum (sr). Bereits zum achten Mal öffnet der Hankenhof in Filsum bei Carmen Hanken und ihrem Team am 24. und 25. Juni seine Tore zum Hofspektakel mit vielen Ständen und Aktionen. Was mit einer...

weiterlesen...

 
Leer (sr). Am Freitag, 30. Juni, feiert ein neues ostfriesisches Fußballturnier Geburtsstunde: der Apollo-Optik Supercup. Auf der Sportanlage von Grün-Weiß Firrel wird um einen großen Pokal gespielt....

weiterlesen...

 
   
Share |

Thilko in der Etosha-Pfanne

Serie: Student aus Ihrhove unter Löwen, Giraffen und Nashörnern


Kleine Pause: Thilko macht Urlaub im Etosha Nationalpark. Fotos: Gläßgen
Namibia (sr) Der Journalismus- Student Thilko Gläßgen meldet sich aus Afrika. Ein neues Abenteuer hat begonnen. Mehr dazu hier: „Anfang April bin ich auf dem Flughafen von Windhoek in Namibia gelandet. Ein neuer Abschnitt beginnt hier für mich, denn im südlichen Afrika war ich noch nie. Auch werde ich nicht mehr studieren, sondern drei Monate lang bei Hitradio Namibia arbeiten. Meine Arbeitgeberin stellt mir außerdem eine Wohnung zur Verfügung – die ist mit einigen Annehmlichkeiten ausgestattet, die ich in den vergangenen Monaten in Kamerun fast vergessen habe. Ich habe eine Waschmaschine, WLAN, heißes Wasser aus der Leitung und eine zuverlässige Strom- und Wasserversorgung – also Luxus pur. Statt zu arbeiten, habe ich am Anfang Urlaub – Ostern ist im überwiegend christlichen Namibia ebenso wichtig wie in Deutschland. Ich verbringe die freie Zeit mit einer Zeltsafari im Etosha-Nationalpark. Zunächst geht es daher mit dem Geländewagen von Windhoek aus in Richtung Norden. Schon bevor die Fahrt losgeht, kündigt Guide Ian an, er könne nicht für jeden Affen und jede Antilope anhalten. Wie sich während der Fahrt zeigt, ist das verständlich, denn irgendwas bewegt sich immer am Straßenrand, dabei sind wir noch hunderte Kilometer entfernt vom Etosha Nationalpark, einem Naturschutzgebiet mit der Größe Hessens. Aber Entfernungen spielen in Namibia eine andere Rolle – so ist das Land zwar doppelt so groß wie Deutschland, hat aber gerade einmal etwas mehr als zwei Millionen Einwohner. Im Reservat angekommen, bleibt dann gar keine Zeit, das Zelt für die Nacht aufzubauen. Ian hat einen guten Riecher dafür, Löwen aufzuspüren. Wie prophezeit, ist fünf Minuten später ein Pärchen mit drei Babys im Dickicht des Buschs zu sehen. Aus sicherer Entfernung beobachte ich den faulen König der Tiere durch mein Fernglas. Das Weibchen wird später für die Familie jagen. Es ist ein atemberaubender Moment, die Tiere in freier Wildbahn zu erleben. Immer wieder brüllen sie oder schütteln ihr zotteliges Fell. Mit einigem Abstand tummeln sich dort auch einige Zebras, Springböcke und Impalas. Die Landschaft ist wahnsinnig schön – es gibt fast keine Erhebungen, sodass die Tiere auch aus der Ferne gut zu sehen sind. Seinen Namen hat das Gebiet von der Etosha-Pfanne. Sie entstand vor Millionen Jahren durch Plattenverschiebung und ist alle paar Jahre ein See, wenn aber kein Wasser da ist, ist sie eine gigantische Salzbeziehungsweise Kalkwüste. Auf einer Fläche doppelt so groß wie das Saarland wächst hier nichts. Aber drumherum blüht das Leben und lockt auch Tiere an. Große Herden Zebras und Gnus, dazu Giraffen. Als es abends zurück zum Campingplatz gehen soll, um endlich das Zelt aufzubauen, überquert auf einmal ein großes Nashorn den Weg vor unserem Auto. Ziemlich unbeeindruckt stapft es von dannen. Auch nachts noch höre ich die Tiere – von überall her jault, brüllt und röhrt es. Im Wissen, dass um den Campingplatz ein Zaun ist, schlafe ich schließlich im Konzert der Tiere ein.“

Artikel vom 08.05.2017




» Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
« zurück zur Übersicht



E-PAPER


Wählen Sie hier Ihre Ausgabe:

 SonntagsReport vom 25.06.2017


BEILAGEN


E-PAPER ARCHIV

E-Paper Archiv


SITEMAP


Aktuelles
Nachrichten
Landkreis Leer   » Stadt Leer
» Landkreis
Sport  
Young  
Kleinanzeigen
Kleinanzeigen aufgeben  
Familienanzeigen  
Kontakt
Geschäftsleitung  
Verlags- und Anzeigenleitung  
Anzeigenabteilung  
Verwaltung  
Redaktion  
Technik  
Weg zu uns  
Mediadaten  
Online-Medien
Sonderbeilage  
Mediadaten
Preisliste  
Verbreitungsgebiet  
Impressum
Impressum  
AGB  

PARTNERVERLAGE

Hunte Report Oldenburg   SonntagsZeitung   Wesermarsch am Sonntag
Cloppenburger Wochenblatt   Sonntagsblatt Vechta   DasBLV

 

 
Verlag SonntagsReport GmbH & Co. KG · Mühlenstraße 57 · 26789 Leer · Tel. (0491) 96 96 96 · info@sonntags-report.de           · Kontakt          · Impressum