Werbung im SonntagsReport: Mediadaten · Kleinanzeigen Impressum
  23.04.2019 - 09:08 Uhr

  

Leer (gb). Eigentlich war das Schicksal des Labyrinths in Pagels Garten schon besiegelt. Es sollte aufgelöst werden. Jetzt will der Förderverein doch noch einen letzten Versuch starten, um...

weiterlesen...

 
Weener (aj). Am Samstag, 18. Mai, lädt Sänger Sanny wieder zu seinem beliebten Sanny-Festival ein. Unter dem Titel „Heimat“ geben sich die Stars in der Aula der Oberschule Weener...

weiterlesen...

 
Leer (aj). Das siebenköpfi ge Citylauf-Organisationsteam hat derzeit alle Hände voll zu tun. „Wir treffen uns 14-tägig“, sagt Rüdiger Barten, der die Sportveranstaltung...

weiterlesen...

 
   

Mama hat den besten Shit

Komödie feiert Premiere am 9. Februar in der Aula des TGG


Ein freches Stück zum Thema „Drogenmissbrauch“ führen die Schauspieler unter der Leitung von Stefan Störmer in der Aula des TGG (Gaswerkstraße 17) auf. Fotos: Privat

Leer (gb) Stell dir vor, du kommst nach langer Zeit wieder nach Hause. Aber die Wohnung riecht nach Dope und Mama und Opa sind total bekifft. Zeit, sich Sorgen zu machen. Vor allem, wenn du bemerkst, dass die beiden auch noch einen fl orierenden Internethandel betreiben und die Ware sogar selbst anbauen. Die 13-jährige Nachbarstochter wird als Drogenkurierin missbraucht. Und wenn dann noch ein fi xender Freund, eine vollkommen verpeilte Polizistin und eine niederländische Mafi osa auftauchen, ist das Chaos perfekt. Die Leeraner Theaterwerkstatt hat das Stück „Mama hat den besten Shit“ von Dario Fo ganz neu interpretiert. „Es stammt ja noch aus den 1970er Jahren“, verrät Regisseur Stefan Störmer. „Das Thema Drogenmissbrauch ist aber immer noch brandaktuell, allerdings sind die Umstände total anders. Internet gab es damals noch nicht. All diese Dinge haben wir in das Stück, was jetzt aufgeführt wird, eingebaut.“ Das Antidrogenstück soll nicht mit erhobenem Zeigefi nger vor dem Rauschmittelkonsum warnen. Es treibt vielmehr das Spiel mit den Rauschmitteln absurd auf die Spitze. Überdrehte Charaktere, Slapstickeinlagen und eine haarsträubende Geschichte mit überraschenden Wendungen geben dem Stück Tempo und Witz. 16 Nachwuchsschauspieler zwischen 14 und 25 Jahren - darunter Schüler des TGG und UEG - bringen das Stück unter der Leitung von Regisseur Stefan Störmer und Co- Regisseur Manfred Bekker auf die Bühne. 


Artikel vom 04.02.2019

» Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
« zurück zur Übersicht



E-PAPER


Wählen Sie hier Ihre Ausgabe:

 SonntagsReport vom 21.04.2019


BEILAGEN



Leer-Aktuell April 2019

E-PAPER ARCHIV

E-Paper Archiv


SITEMAP


Aktuelles
Nachrichten
Landkreis Leer   » Stadt Leer
» Landkreis
Sport  
Young  
Kleinanzeigen
Kleinanzeigen aufgeben  
Familienanzeigen  
Kontakt
Geschäftsleitung  
Verlags- und Anzeigenleitung  
Anzeigenabteilung  
Verwaltung  
Redaktion  
Technik  
Weg zu uns  
Mediadaten  
Online-Medien
Sonderbeilage  
Mediadaten
Preisliste  
Verbreitungsgebiet  
Impressum
Impressum  
AGB  
 
Verlag SonntagsReport GmbH & Co. KG · Mühlenstraße 57 · 26789 Leer · Tel. (0491) 96 96 96 · info@sonntags-report.de           · Kontakt          · Impressum