Werbung im SonntagsReport: Mediadaten · Kleinanzeigen Impressum
  18.06.2018 - 05:44 Uhr

  

Leer. „Das darf doch wohl nicht wahr sein“, entfuhr es Gernot Stoffel, als er letzte Woche den Vorelweg entlangspazierte. Die Straße im Logaer Hammrich nahe Wiltshausen war auf einer Länge von 200...

weiterlesen...

 
Weener. Es mag skurril sein, doch verlassene Häuser, marode Lagerhallen und unterirdische Tunnel sind Orte, an denen sich Dennis Hilk am wohlsten fühlt. Überall dorthin nimmt der 33-Jährige seine...

weiterlesen...

 
Holtland (jos). Im kleinen Örtchen Holtland schrieb man vor Kurzem Geschichte: Die erste Herrenmannschaft des SV Holtland schnuppert in der kommenden Saison 2018/19 zum ersten Mal überhaupt...

weiterlesen...

 
   
Share |

500 Filme aus dem Stall

Fünf Jahre MyKuhTube / Venema von Anfang an dabei


Amos Venema setzt sich und seine Kühe regelmäßig in Szene. Foto: Privat
Jemgumgeise (aj). Ziemlich genau fünf Jahre ist es her, dass „MyKuhTube“ erstmals im Internet auf Sendung ging. Am 22. Mai 2013 startete der Youtube-Kanal mit einer Bildervielfalt aus der niedersächsischen Landwirtschaft. Einer der 17 Landwirte, die dort über ihren Arbeitsalltag berichten, ist Amos Venema vom Geisehof (der SR berichtete). Gemeinsam mit seinen Kollegen freut er sich nun über den 500. Film. „Im Laufe der Zeit fi el es mir immer leichter, vor der Kamera zu stehen“, sagt Amos Venema auf SR-Nachfrage. Dank verschiedener Kamera- und Sprechschulungen seien seine Beiträge immer besser geworden. „Es ist wichtig, fl ießend zu reden – ohne unnötige Füllwörter. Dann hören einem die Menschen gerne zu.“ My Kuh Tube machte Amos‘ 165 Milchkühe in ganz Niedersachsen bekannt. So sind die Zuschauer dabei, wenn die fl eißigen Damen nach dem langen Winter zum ersten Mal auf die Weide dürfen, wenn sie in ihrem modernen „Swing-Over-Melkstand“ gemolken werden und wenn das erste Heu für die kalte Jahreszeit eingefahren wird. Das Projekt der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen (LVN) ist die einzige Plattform ihrer Art mit ausschließlich Videos aus dem Kuhstall. In seinem 500. Film präsentiert der kuhaffi ne Youtube-Kanal die Lieblingsszenen seiner Stars. Für die Zuschauer gibt es Lacher zu sehen, aber auch Szenen, in denen sich die Landwirte für ihre Fans in Gefahr bringen. Die „My KuhTuber“ verdeutlichen, dass sie für ihre Community keine Mühen scheuen. Die Anfänge des Videoportals: 2013 gab es im Film Nummer eins die Kühe von Landwirt Andreas aus dem Emsland im Melkstand zu sehen. Seinen Clip riefen User über 25.000 mal auf. LVN-Geschäftsführerin Kristine Kindler erklärt, warum My KuhTube für die Arbeit der LVN heute nicht mehr wegzudenken ist: „Unsere kameraaffi nen Landwirte sind über das Projekt hinaus gefragte und sehr glaubhafte Gesprächspartner für Verbraucher und Pressevertreter. Das beginnt bei der lokalen Tageszeitung und geht bis hin zu Fernsehund Hörfunksendern, aber auch überregionale Magazine haben an ihnen Interesse. Darauf können und wollen wir nicht mehr verzichten.“ In seiner fünfjährigen Geschichte ergatterte der Youtube-Kanal eine ganz herausragende Auszeichnung: Im Herbst 2015 erhielten die My KuhTube-Akteure den Deutschen- Agrar-Marketing-Preis. Dieser zeichnet alle zwei Jahre kreative und überzeugende Werbekampagnen der Agrarbranche aus. Kindler ist stolz auf das Projekt und seine erfolgreiche Laufbahn: „Dass wir Landwirte haben, die uns mit so viel Ehrgeiz, Spaß und hochwertigem Videomaterial unterstützen, ist der Grundstein dieses Erfolges. Ohne den stetigen Ehrgeiz unserer ‚My KuhTuber‘ wäre es nicht möglich, Transparenz in der Milchwirtschaft zu schaffen und dieses Projekt aufrecht zu erhalten.“ http://www.mykuhtube.de      

Zur Sache
Auf dem Videokanal „My- KuhTube“ gibt es Milchbauern aus Niedersachsen bei ihrer Arbeit zu sehen. Die fi lmemachenden Milcherzeuger sorgen wöchentlich abwechselnd für ein Video von ihren Höfen. Dabei erklären sie die Welt rund um den Kuhstall. Für ihre Videos steigen sie schon mal in ihre Landmaschinen, klettern auf ihre Futtersilos oder versuchen, die nächtliche Stimmung im Kuhstall einzufangen. Kurz gesagt: Mit ihrer handlichen Kamera kommen sie überall dorthin, wo Hof-Besucher keinen Einblick hätten.      

Artikel vom 26.05.2018




» Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
« zurück zur Übersicht



E-PAPER


Wählen Sie hier Ihre Ausgabe:

 SonntagsReport vom 17.06.2018


BEILAGEN


E-PAPER ARCHIV

E-Paper Archiv


SITEMAP


Aktuelles
Nachrichten
Landkreis Leer   » Stadt Leer
» Landkreis
Sport  
Young  
Kleinanzeigen
Kleinanzeigen aufgeben  
Familienanzeigen  
Kontakt
Geschäftsleitung  
Verlags- und Anzeigenleitung  
Anzeigenabteilung  
Verwaltung  
Redaktion  
Technik  
Weg zu uns  
Mediadaten  
Online-Medien
Sonderbeilage  
Mediadaten
Preisliste  
Verbreitungsgebiet  
Impressum
Impressum  
AGB  

PARTNERVERLAGE

Hunte Report Oldenburg   SonntagsZeitung   Wesermarsch am Sonntag
Cloppenburger Wochenblatt   Sonntagsblatt Vechta   DasBLV

 

 
Verlag SonntagsReport GmbH & Co. KG · Mühlenstraße 57 · 26789 Leer · Tel. (0491) 96 96 96 · info@sonntags-report.de           · Kontakt          · Impressum