Werbung im SonntagsReport: Mediadaten · Kleinanzeigen Impressum
  18.10.2018 - 08:21 Uhr

  

Leer (aj) Eva-Maria Kossen ist entsetzt: Ihr kleiner Hund „Baby“ wäre in der vergangenen Woche fast an einer Vergiftung mit Rattengift gestorben. Stundenlang rang der Mischling in einer Tierarztpraxis...

weiterlesen...

 
Hollen (sr) In Deutschland ist es eine Selbstverständlichkeit: der Hahn wird aufgedreht und es fl ießt sauberes Wasser. Davon können viele Menschen auf der Welt nur träumen. Auf Kontinenten wie Afrika...

weiterlesen...

 
Hesel (sr) Der Reit- und Fahrverein Hesel lädt am kommenden Wochenende, 20. und 21. Oktober, zu seinem jährlich stattfi ndenen Reitturnier auf der Reitanlage an der Vorwerker Straße 13 ein. Auf der...

weiterlesen...

 
   

Versprechen an Kumpel wird zur Geduldsprobe

Westoverledinger hat Ärger, weil er Katzen füttert


Jetzt werden die Katzen am Grundstücksrand gefüttert.
Großwolde (jos). „Wenn ich mal nicht mehr sein sollte, kümmerst Du Dich dann um meine Katzen?“ Bernhard Lemming aus Bullerbarg hält seit knapp vier Jahren ein Versprechen ein, dass er einst seinem Freund gab. Täglich fährt er mit seinem Auto – den Kofferraum voll mit Katzenfutter – in die Friedhofsstraße nach Großwolde. Sein heute verstorbener Freund besaß dort ein knapp 4.000 Quadratmeter großes Grundstück, auf dem sich bis heute eine Vielzahl Katzen heimisch fühlt. Fünf Tiere werden bis heute von Bernhard Lemming gefüttert. In Absprache mit dem jetzigen Grundstückbesitzer auf einer kleinen Ecke seines Bodens. „Doch jetzt möchte er die Fläche selbst nutzen“, sagt Lemming. Was nun? Im April fand der Rentner einen Brief der Gemeinde Westoverledingen in seinem Postkasten. Da sich gleich hinter der Futterstelle ein Spielplatz befi ndet, wird ihm „untersagt, auf öffentlichen Grundstücken Tierfutter, insbesondere Katzenfutter, abzulagern.“ Spielplätze dienen nicht dem Zweck, Katzen als Futterstelle zu dienen. Dadurch werden Gefahren für die Nutzer verursacht. Nach Paragraf zwei, Absatz vier der Grünfl ächensatzung sei es „untersagt, Lagerstätten zu errichten und Abfälle jeder Art abzulagern.“ Lemming droht ein Bußgeld in Höhe von 5.000 Euro, sollte er nochmals auf öffentlichem Grund füttern. „Ich lege das Futter aber, wie schon immer, auf dem Grundstück meines verstorbenen Freundes ab. Seit ein paar Tagen fast unter der Hecke“, erklärt der Tierfreund. Selbst kann er die Katzen nicht aufnehmen, da er bereits einige Haustiere besitzt. Die Katzen ins Tierheim zu bringen, hätte keinen Sinn, da sie zu verwildert seien. Das Tohuwabohu soll jetzt ein Ende fi nden. Lemming sucht daher nach Katzenliebhabern, die seine Schützlinge aufnehmen. „Sie sind wirklich zutraulich und lieb – und kastriert sind sie auch schon“, betont er.
 • Wer dem Westoverledinger helfen möchte und Interesse an einer der Katzen hat, kann sich bei ihm unter der Nummer 04955-997135 melden.  

Artikel vom 28.07.2018

» Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
« zurück zur Übersicht



E-PAPER


Wählen Sie hier Ihre Ausgabe:

 SonntagsReport vom 14.10.2018


BEILAGEN


E-PAPER ARCHIV

E-Paper Archiv


SITEMAP


Aktuelles
Nachrichten
Landkreis Leer   » Stadt Leer
» Landkreis
Sport  
Young  
Kleinanzeigen
Kleinanzeigen aufgeben  
Familienanzeigen  
Kontakt
Geschäftsleitung  
Verlags- und Anzeigenleitung  
Anzeigenabteilung  
Verwaltung  
Redaktion  
Technik  
Weg zu uns  
Mediadaten  
Online-Medien
Sonderbeilage  
Mediadaten
Preisliste  
Verbreitungsgebiet  
Impressum
Impressum  
AGB  

PARTNERVERLAGE

Hunte Report Oldenburg   SonntagsZeitung   Wesermarsch am Sonntag
Cloppenburger Wochenblatt   Sonntagsblatt Vechta   DasBLV

 

 
Verlag SonntagsReport GmbH & Co. KG · Mühlenstraße 57 · 26789 Leer · Tel. (0491) 96 96 96 · info@sonntags-report.de           · Kontakt          · Impressum